Tagebuch meiner Schwangerschaft: Woche 21

Jetzt muss ich mal motzen. Schwangerschaft gut und schön, ich freue mich ja auch auf meinen kleinen Mann, aber das ich mir keine vernünftige Frisur machen kann und auch nicht meine gewohnten Nägel habe regt mich auf. Ich habe mir zum Beginn der Schwangerschaft eine Dauerwelle machen lassen und beim nächsten Haare waschen, nach drei Tagen, war kaum noch etwas vorhanden. Und so sehe ich im Moment auch aus. Sobald ich Schwanger war „knallten“ mir meine Nägel ab und nichts hielt mehr. Bei meiner Tochter hielt wenigsten die Dauerwelle über 1 ½ Jahre. Ich fühle mich absolut nicht wohl. Ich habe keine Fingernägel und meine Frisur ist ständig die gleiche. Ich sehne mich danach, dass mein Hormonhaushalt wieder in normalen Bahnen läuft. Man glaubt immer nicht wie viel Umstellung eigentlich an so einer Schwangerschaft dran hängt. Ich bin nur froh das es ein Hormon gibt was mir die Erinnerung an die Schmerzen der Geburt etwas nimmt, sonst würde man nur ein Kind bekommen, glaubt mir.

Am Dienstag hatte meine Tochter mal wieder einen Zahnarzttermin. Sie hat zwar keine schmerzen oder Löcher, aber sie hat an den unteren zwei Schneidezähne Zahnstein der regelmäßig entfernt werden muss. Ich nutze diese Termine damit sie gar nicht erst anfängt vor dem Zahnarzt angst zu haben. Als Belohnung für´s Mund aufmachen und stillhalten bekommt sie immer einen Ring. Momentan welche die im Dunkeln leuchten. Das ist echt der Hit für sie. Zu Hause bekam sie dann noch ihr Lieblingsessen, Salami (Stickado). Beim zu Bett gehen meinte sie ihr Bauch tut weh, ich ging davon aus dass sie zu viel Kakao getrunken hat, schenkte dem also keine besondere Aufmerksamkeit. Großer Fehler meinerseits. Ich lag gerade mal ne viertel Stunde im Bett als sie mich mehrfach rief. Erst beim dritten mal reagierte ich. Als ich mich runter hockte merkte ich das was nicht stimmt, aber zu spät. Sie fing an im liegen (auf dem Rücken) zu erbrechen. Ich zog sie nur noch aus ihrem Bett und stellte sie vor´s Klo. Was raus kam war das Mittag. Es gab Sauerkraut und Bratwürstchen mit Kartoffeln und Soße. Man konnte die Kartoffeln noch erkennen. Durch die ganze Anstrengung bekam sie auch noch Temperatur. Erst um vier Uhr früh hatte ich dann soweit Ruhe das ich mich auch hinlegen konnte. Jedoch stand meine Tochter um halb sieben schon wieder bei mir am Bett. Die ganze Nacht merkte mein Menne dann an meiner schlechten Laune.

Der Mittwoch verlief relativ ruhig. Sie hat zwar kaum etwas gegessen aber das war nicht weiter schlimm, Sorgen habe ich mir wegen dem Fieber gemacht.

Am Freitag waren wir dann beim Hautarzt. Meine Große hat so stellen an den Beinen die schlimmer werden wenn es kalt draußen wird. Die Ärztin meinte es sieht aus wie eine Pilzinfektion übertragen von Katze oder Meerschwein. Auch wenn es bei den Tieren nicht ausgebrochen ist. Das Rezept für eine zusammen zu stellende Creme habe ich erhalten, jedoch ist sie erst am Montag Nachmittag fertig. Also wieder warten. So lange benutze ich Bodymilk. Hilft wenigstens etwas den Juckreiz zu mildern. Am besten aufgetragen zum schlafen gehen.

„Muckelchen“ übt sich fleißig im bewegen. Auf der Blase rumtanzen scheint am meistens Spaß zu machen.