Tagebuch meiner Schwangerschaft: Woche 15

Also ich muss euch sagen, krank zu sein in der Schwangerschaft ist echt anstrengend. Die Nase ist zu und der Hals schmerzt auch. Am Wochenende war es nicht so schlimm. Ich bin sogar zum Geburtstag meiner Nichte gegangen. Nur hab ich den Fehler gemacht, dass ich mich auf den Boden gesetzt habe (musste ich, wegen Hose kneift und so) und auch noch mitten im „Zug“ saß (das bemerkte ich aber erst später). Am nächsten Tag habe ich dann gemerkt wie stark es mich eigentlich erwischt hat. Ich habe kaum noch Luft bekommen und ich klang wie ein Reibeisen wenn ich gesprochen habe, mein rechtes Auge hat auch ne Menge Kleister drinne. Aber Montag war dann ganz aus. Das schlimme ist du kannst dich noch nicht mal ins Bett legen und auskurieren, weil dein Kind und dein Mann der Meinung sind du kannst auch krank deine Sachen erledigen. Ich hatte richtige Probleme morgens die große in den Kindergarten zu bringen. Bei solchen Sachen nehme ich dann am liebsten meinen Hund mit, damit ich merke wenn es schlimmer wird. Sie zeigt mir dann wenn es Zeit wird dann doch mal länger zu sitzen. Ich habe auch festgestellt, dass ich mit zunehmender Schwangerschaft immer mal wieder Probleme mit dem Kreislauf bekomme. Am schlimmsten ist es morgens. Nach dem Frühstück mache ich mich meistens fertig um dann in den Kindergarten zu fahren, an manchen Tagen bringt der Papa sie. Jedoch bin ich nach dem duschen so erledigt das ich mich hinlegen muss, halbe Stunde reicht. Ich merke richtig wie mein Herz doppelt so stark arbeitet und mir die Beine weich werden. Aber keine Angst ich habe gelernt auf meinen Körper zu hören. Ich richte mich nur noch danach was für uns das beste ist und wenn er sagt du brauchst ne Pause, dann setz ich mich und lass alles um mich herum stehen und liegen. Das letzte mal wo es so stark war, war ich gerade beim einkaufen mit meiner großen. Es kam von einer Minute zur anderen. Ich habe mir einen Sitzplatz gesucht (eine Palette) und habe dann erst mal pausiert. Der Sicherheits-Mann fragte dann ob ich einen Krankenwagen brauche, ich sagte es geht gleich wieder ich muss nur kurz Pause machen. Ich sollte ihm Bescheid sagen, im Notfall rufen, wenn ich doch noch Hilfe brauche. Nach ungefähr 5 Minuten war es soweit ok, das ich dann alles bezahlen konnte und mir erst mal eine Banane gegönnt habe. Danach ging es dann wieder und wir machten uns auf den Weg nach Hause.

Am Mittwoch habe ich mir gedacht frage doch mal in der Apotheke ob es etwas gegen Hustenreiz für Schwangere gibt. Sie hat mir auch was rausgesucht auf rein pflanzlicher Basis. Ich fand mich gut beraten kaufte es und ging nach Hause. Ich machte mir wirklich mal die Mühe und schaute vor der Benutzung den Beipackzettel an und war total überrascht als ich laß das da Alkohol enthalten ist. Erst dachte ich, das kann nicht sein du hast der Dame gesagt das du Schwanger bist, wie kann sie dir dann ein Medikament mit Alkohol empfehlen. Aber alles nicht so schlimm. Ich habe alles wieder eingepackt und am nächsten Tag zurück gebracht und erfahren das alle Medikamente auf pflanzlicher Basis Alkohol enthalten. Das Geld habe ich zurück bekommen aber gleich wieder investiert für Nasentropfen und Hustenbonbons. Mittlerweile ist wieder Wochenende und es geht mir wesentlich besser. Jetzt bin ich aber wieder nervös weil ich am Montag den nächsten FA-Termin habe. Mal sehen ob ich dann schon den Termin für die Feindiagnostik bekomme. Ich hoffe ja das ich noch vor Weihnachten erfahre was es wird.