Tagebuch meiner Schwangerschaft: Woche 14

Es wird sehr ruhig werden. Ich habe keinerlei Termine. Hab ich jedenfalls gehofft. Außer am Wochenende, Geburtstag meiner Nichte.

Die Nächte werden anstrengender. Es gibt welche, da schlafe ich wie ein Stein und könnte morgens den Wecker an die Wand schmeißen vor Müdigkeit. Und dann gibt es welche die ich so unruhig bin das ich kaum zur ruhe komme. Da ich ein typischer Vertreter der Bauchschläfer bin, nehmen die Probleme weiterhin zu. Muckel beschwert sich immer mehr.

Als hätte ich es nicht geahnt wurde meine kleine krank. Sie war Montag bei der Geburtstagsfeier einer Kindergarten Freundin. Ich habe damit gerechnet, dass sie sich da was einfängt. Aber ich schätze das sie vorher schon erkältet war, es aber jetzt erst ausgebrochen ist.

Es hat ihr gefallen. Sie wurde von der Mutter des Geburtstagskindes mitgenommen und sie sind gemeinsam zum Ikea gefahren. Erst essen, dann spielen im Smaland, später dann noch Abendbrot. Was mir nicht gefallen hat war, dass wenn einer aus dem Spieleland raus wollte alle raus sollten. Das sollten sie noch besser anpassen. Das sie Nuggets gegessen hat fand sie toll. Ich habe aber beim abholen trotzdem noch etwas zu essen (Brezel) bei gehabt. In dieser Nacht hat sie wenigstens geschlafen wie ein Stein. Sie ging am nächsten Tag auch noch in den Kindergarten. Als sie abends schlafen ging fing sie dann aber an wie ein „blöder“ zu husten. Sie beruhigte sich kaum. Also beschloss ich sie erst mal zu hause zu lassen. Es stellte sich raus das es eine gute Idee war, weil sie zum Abend hin auch noch leicht erhöhte Temperatur bekam. Die Nacht zum Donnerstag war sie so gnädig und hat mich nur alle 3 Stunden geweckt. Wobei sie ab 6 Uhr früh der Meinung war jetzt hätte sie genug geschlafen. Der husten wird weniger jedoch steigt jetzt die Temperatur. Ich habe zu ihr gesagt, dass wenn sie zum Wochenende nicht gesund ist können wir nicht zum Geburtstag.

Sie war soweit gesund, weil sie mir alles abgegeben hat. Jetzt bin ich total geplättet und man kann nicht viel mit Medikamenten machen. Das einzige was ich benutze sind Nasentropfen für Säuglinge und Hustenbonbons.

Es war schön am Wochenende bei der Feier. Nur meine kleine musste sich etwas härter durchsetzen als normal. Es war ein Mädchen zu Gast das sie wie eine Puppe ständig rumtragen wollte. Es war nervig. Zum Schluss gab ich ihr den Rat `werde energischer´. Gefallen hat ihr das trotzdem nicht. Als wir gehen wollten hatte sie dann einen Wutanfall, weil sie nicht gehen wollte. Aber auch das haben wir hinbekommen, dank meines Bruders. Der hat die „Arschruhe“ weg. Ich hab die in dem Ausmaß nicht. Da beneide ich ihn. Fazit: „nicht so viel mit kranken Kindern schmusen, man kann sich trotzdem anstecken und immer tief durchatmen bevor man was macht“.