Tagebuch meiner Schwangerschaft: Woche 10

Am Montag musste ich meine Tochter aus dem Kindergarten abholen, sie hatte eine Bindehautentzündung. Passte mir natürlich gar nicht, aber was soll man machen. Also hieß es, sie bleibt die Woche zu Hause. Ich bin nur froh das ich nicht allzu viele Termine hatte, die ich ummodeln musste. Jedoch am Dienstag kam das nächste, ich bekam einen Harnwegsinfekt. Da ich seid einigen Jahren keinen Hausarzt mehr habe, sie ging in Rente, musste ich mir einen neuen suchen. Die in meiner Nähe nehmen aber keinen neuen Patienten auf. Also was bleibt einem übrig ab zum FA und Medikamente holen. Das Granulat, das mir verschrieben wurde, ist gut. Man nimmt es einmal ein und es bleibt bis zu vier Tagen in der Blase und räumt auf und es schadet auch nicht dem Baby. Nachteil ist man bekommt Durchfall davon.

Am Mittwoch hatte ich dann einen Termin beim Zahnarzt, einige Reparaturen. Zwei Zähne bekommen eine Krone und an einer Stelle brauche ich eine Brücke. Nach langem hin und her, wegen Röntgen und so, sind wir so verblieben, dass wir die Zähne mit den Kronen fertig machen, aber die Brücke muss warten bis nach der Geburt.  Die Zähne mit den Kronen wurden vor der Empfängnis schon geröntgt, was für ein guter Zufall.

Nach all dem habe ich mir gedacht ich muss mir mal eine pause gönnen und habe mein Kind erst mal bei Oma untergebracht, jedoch nur für eine Nacht. Ich werde es nutzen und seit langem mal wieder mit meinem Mann ins Kino gehen. Wir haben uns einen tollen Film ausgesucht, Thor 2 in 3D. Leider konnten wir keine Karten Vorbestellen, funktionierte einfach nicht. Also hieß es früher da sein, damit wir auch noch Karten bekommen. Die Vorstellung sollte um 20 Uhr anfangen und um viertel Acht waren wir schon da. Also was bedeutet das, warten. Warten ist nicht meins. Als ich endlich ins Kino durfte, setzte ich mich auf meinen Platz und habe erst mal meine Hose geöffnet. Es ist erst die 10. SSW und es ist erst rund 3 cm groß, aber es kann schon ordentlich platz in Anspruch nehmen. Vor allem wenn man immer noch damit kämpft die erste „Schwangerschaft“ los zu werden. Wichtig, finde ich, ist das man die ganze Zeit fleißig auf den Körper hört und sich zu nichts zwingt. „Muckel“ beschwerte sich ab und zu beim Film schauen und zum Schluss bekam ich auch noch Kopfschmerzen, aber alles in allem ein toller Abend. Schon alleine weil ich mal wieder was alleine mit meinem Mann unternommen habe. Nehmt euch Zeit für euch und euren Partner.

Schöne Woche…Fabienne